Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorge Hebammen sind dazu ausgebildet, eine normal verlaufende Schwangerschaft eigenständig zu betreuen. Die WHO sieht die Vorsorge durch die Hebamme als optimale und risikomindernde Betreuung der gesunden Schwangeren an.

Jede Frau kann alle Untersuchungen ganz nach ihren Bedürfnissen zwischen Hebamme und Arzt / Ärztin aufteilen. Auch wenn eine Schwangere wegen einer Erkrankung in regelmäßiger ärztlicher Behandlung ist, kann sie Hebammenvorsorge und -beratung in Anspruch nehmen.


Was gehört zur Vorsorge bzw. Vorfreude?

  • Persönliches Gespräch über aktuelles Erleben der Schwangerschaft
  • Körperliche Untersuchung
  • Vorsorge
    • Kontaktaufnahme durch Tasten und Messen von Größe und Lage des Kindes sowie dem Abhören der Herztöne
    • Blutdruckmessung, Urin- und Blutuntersuchungen, Gewichtsbestimmung, Beobachtung von körperlichen Veränderungen, gegebenenfalls vaginale Untersuchung
  • Zeit für allgemeine Beratung bezüglich Ernährung, Sport, Reisen, Pränataler Diagnostik, Sexualität uvm.
Vorsorge